Unsere Arbeit

Die Zukunft ist vielversprechend

Gemeinsam mit unseren ghanaischen Partnern ermöglichen wir benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Ghana den Zugang zu Bildung. Kinder lieben es zu lernen. Mit qualitativ hochwertiger Bildung erhalten sie eine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft. Nachhaltigkeit spielt dabei eine zentrale Rolle in unserer Zusammenarbeit.

650+

Kinder und Jugendliche, die jährlich von unseren Bildungsprogrammen profitieren.

245+

Mitglieder, Paten und Spender, die unsere Arbeit regelmäßig unterstützen.

70+

Freiwillige, die wir seit 2009 für 6-12 Monate nach Ghana entsandt haben.

Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir unermüdlich daran, noch mehr Kinder in Ghana unterstützen zu können.

Wie wir arbeiten

Unser Ansatz

Lernen von- und miteinander ist unser gemeinsames Motto. Dies wird durch die regelmäßig stattfindenden Projektbesuche sowie den kontinuierlichen Austausch mit unseren ghanaischen Partnern ermöglicht. Darüberhinaus fördern wir durch unseren weltwärts Freiwilligendienst aktiv den interkulturellen Dialog.

Unsere Lösungen

Seit unserer Gründung 2006 unterhalten wir verschiedene Bildungsprogramme, die wir stetig weiter ausbauen. Im Jahr 2009 begannen wir, junge Menschen für einen Freiwilligendienst nach Ghana zu entsenden. Seit 2015 sind wir anerkannte weltwärts Trägerorganisation und durch die Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten (QUIFD) zertifiziert.

Unsere Partner

Wir möchten, dass all unsere gemeinsamen Errungenschaften in den Händen der lokalen Träger in Ghana liegen. Die Arbeit mit lokalen Partnern sorgt für die Nachhaltigkeit unserer Projekte, denn unsere Partner verfügen über einen großen Erfahrungsschatz bei der Umsetzung von Bildungsprojekten.

Wo wir arbeiten

Nima-Accra, Ghana

Hier, in einem der ärmsten Stadtteile Accras, unterstützen wir benachteiligte Kinder und Jugendliche im Bereich Bildung, Gesundheit und Soziales. Wir bieten eine Umgebung, in der sie ungestört lernen, Hausaufgaben machen und Pläne für ihre Zukunft schmieden können.

Tuba-Kokrobite, Ghana

Gemeinsam mit unserem Partner haben wir hier die örtliche Schule, den Kindergarten, eine Kindertagesstätte und unser One Love Children’s Home aus- bzw. aufgebaut. Dies ermöglicht den Kindern Zugang zu Bildung und ebnet für sie und ihre Familien den Weg in eine bessere Zukunft.

Münster (Hessen), Deutschland

Hier befindet sich unsere Zentrale. Von Münster aus werden die nächsten Schritte geplant, um mit unseren ghanaischen Partnern weiter erfolgreiche Bildungsprogramme zu entwickeln. Gemeinsames Ziel ist es, noch mehr Kinder und Jugendliche von unserer Partnerschaft profitieren zu lassen.

One Love Children’s Home, Tuba

Ein Ort, an dem benachteiligte Kinder und Jugendliche sich Zuhause fühlen können.
Bei unseren Schützlingen handelt es sich um Vollwaisen, Halbwaisen und Sozialwaisen.

Wir haben seit der Eröffnung im Oktober 2009 sehr großen Wert darauf gelegt, dass die Kinder ihre Schulferien bei ihren Familien bzw. Angehörigen verbringen, um den Kontakt aufrechtzuerhalten. Um den Kindern einen kindgerechten Lebensstandard zu bieten, setzen wir auf Qualität und nicht Quantität.

Vom Kleinkind bis zum Jugendlichen

Aktuell werden im One Love Children’s Home ca. 30 Kinder im Alter von 4 bis 20 Jahren von unseren ghanaischen Kollegen*innen betreut.
Unterstützt werden sie von jeweils 2 unserer weltwärts Freiwilligen, die 12 Monate dort verbringen.

Nachhaltige Förderung

Die Jugendlichen, die ihre Mittlere Reife bereits erlangt haben, besuchen landesweit verschiedene Boarding Schools, um ihr Abitur zu machen.
Darüber hinaus haben es bereits einige unserer Schüler*innen an die Universität geschafft. Außerdem gehören einige unserer Schützlinge aufgrund sehr guter Leistungen zu den besten Schüler*innen landesweit.

Partnerschaften

Günter Frey International School, Tuba

Viele Familien in Tuba-Kokrobite konnten sich den Schulbesuch ihrer Kinder nicht leisten. Und die staatliche Schule vor Ort hatte nicht genügend Kapazität, um alle Dorfkinder aufzunehmen. So blieb den Eltern nichts anderes übrig, als ihre Kinder mit aufs Feld zu nehmen. Oft mussten die Kinder selbst mitarbeiten, anstatt in die Schule zu gehen. Als Mamadu Mudasiru 1997 aus der Stadt nach Tuba zog und dies sah, gründete er mit Unterstützung seiner Frau Muhiba seine eigene Schule.

Monika Creche, Tuba

Anstatt ihre Kinder wie früher mit zur Arbeit zu nehmen oder sie bei ihren älteren Geschwistern zu Hause zu lassen, können Eltern ihre Jüngsten nun im Kindergarten und der Tagesstätte in Betreuung geben. Aktuell besuchen rund 120 Kleinkinder im Alter von 12 Monaten bis 6 Jahren die Einrichtung. Als Vorbereitung auf die Günter Frey International School lernen die Kinder dort bereits ab dem Kindergartenalter lesen, schreiben und rechnen. Durch die Aminu Initiative konnte die Einrichtung über die Jahre stetig ausgebaut werden und verfügt über ein Spielzimmer sowie sanitäre Anlagen.

Programme

Junior Programm, Nima

Der Sohn unserer Gründer Amin und Anna Zaaki starb 2007 bei einem tragischen Autounfall auf dem Weg zu unseren Projekten in Tuba. “Junior” Nasir Zaaki war damals gerade einmal 20 Jahre alt und hatte gerade damit begonnen am Islamic University College in Accra zu studieren. Das bisschen Geld, das er hatte, gab er stets an die Kinder in seinem Umfeld weiter, so dass diese ihre Schulgebühren zahlen und Essen kaufen konnten. Bei seiner Beerdigung standen diese Kinder plötzlich weinend vor Anna und Amin und wussten nicht, wie es nun mit ihnen weitergehen sollte. Der Tod von Junior war deshalb der Beginn unseres “Junior Programs”. Unsere Aminu Initiative übernahm die Kosten für diese Kinder und nimmt seit dem immer neue Kinder und Jugendliche in das Programm auf.

Junior Kids Club

Viele Kinder aus den armen Stadtteilen Accras, zu denen auch Nima gehört, leben in sehr beengten Verhältnissen. Oft steht den Familien lediglich ein kleines Zimmer für alle Familienangehörigen zur Verfügung. Dies ist nicht gerade eine förderliche Lernumgebung, da die Kinder keine Ruhe finden und oft genug mitarbeiten müssen, um die Familie zu ernähren. Der Junior Kids Club ist ein offener Kinder- und Jugendtreff. Ein Ort zum Lernen, Hausaufgaben machen, um Probleme zu besprechen und Freunde zu treffen. Betreut werden die Kinder dabei von unseren ghanaischen Kollegen*innen und 2 weltwärts Freiwilligen.

Notfallhilfe

Wenn es einen Notfall gibt, springen wir ein.
Hierbei kann es sich um medizinische Notfälle handeln, um Reparaturarbeiten, wenn nach einem Regensturm die Räumlichkeiten nicht mehr bewohnbar sind, aber auch die Übernahme von Schul- oder Studiengebühren, wenn z.B. in einer Familie der Hauptverdiener weggebrochen ist. Jeder Fall wird von unseren Partnern an uns herangetragen, gemeinsam besprochen und entschieden.

Helfen Sie mit, die Welt sicherer, gerechter und nachhaltiger zu machen

Unser Ziel ist es, benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine faire Chance auf Bildung zu ermöglichen. Werden Sie Teil unseres Teams, denn wir freuen uns immer über engagierte und motivierte Kollegen*innen.

Geld spenden

Sie können das Leben dieser jungen Menschen nachhaltig verändern. Jede Spende zählt.

Zeit spenden

Bringe Dich aktiv ein, sammle neue Erfahrungen, verbessere Deine Karrierechancen und lerne tolle neue Leute kennen.